Zusatzleistungen - Mehr geht immer
Die Kosten sind unabhängig von der Zahl der befruchteten Eizellen: Kryokonservierung von befruchteten Eizellen 350 € Lagerungsgebühren für das erste halbe Jahr   70 € Die Aufbewahrungsfrist kann ab dem 7. Monat um 3 Monate/90€, 6 Monate/150€ und 12 Monate/200€ verlängert werden. Blastozystenkultur mit Embryotransfer am Tag 5 nach Punktion Bei ausreichender Anzahl und Qualität der befruchteten Eizellen/Embryonen empfehlen wir die Kultur bis Tag 5 nach Punktion (Blastozystenkultur) Trotz sorgfältiger Untersuchung und Planung gibt es keine exakte Vorhersagemöglichkeit, wieviele Eizellen sich zu entwicklungsfähigen Embryonen entwickeln. Es können also mehr Embryonen entstehen, als Ihnen übertragen werden dürfen und als für die Übertragung geplant waren. In unserem Zentrum werden nur die überzähligen Embryonen kryokonserviert, die sich in Kultur zu einer Blastozyste weiterentwickelt haben. Kosten Blastozystenkutur: 250 € Für die Notkryokonservierung entstehen Ihnen einmalig folgende Kosten: Notkryokonservierung 350 € je Blastozyste   18 € Lagerung für 6 Monate   70 € PrimoVision System - optimierte Beurteilung der Zellentwicklung Mithilfe einer speziell entwickelten Kamera-Mikroskop-Einheit können wir die Entwicklung Ihrer Eizellen und Embryonen in Echtzeit während der gesamten Kultur im Brutschrank kontinuierlich beobachten und bewerten. Das gibt uns die Möglichkeit, sämtliche Veränderungen der Zellen/Embryonen zu erfassen. Die dadurch zusätzlich gewonnenen Informationen, z.B. Teilungsgeschwindigkeit, erlauben eine optimierte Abschätzung der Entwicklungsfähigkeit der Eizellen/Embryonen und führen somit zu einer verbesserten Schwangerschaftsrate. Kosten, unabhängigen der Zahl der befruchteten Eizellen: 250 € Assisted Hatching - „Schlüpfhilfe“ So ein Embryo trägt zunächst seine eigene Hülle, aus der er schlüpfen muss, bevor er sich in die Gebärmutterschleimhaut einnisten kann. Dieser Vorgang kann in manchen Fällen erschwert sein und damit eine erfolgreiche Einnistung gefährden. Mithilfe eines computergesteuerten Infrarotlasers können wir die Hülle des Embryos gefahrlos einritzen und somit das Schlüpfen des Embryos erleichtern. Diese Maßnahme führt zu einer verbesserten Schwangerschaftsrate und wird unmittelbar vor dem Transfer durchgeführt. Kosten, unabhängig von der Zahl der Embryonen: 150€ EmbryoGlue - Unterstützung der Einnistung Wenn wir Ihren Embryo in der Gebärmutter abgesetzt haben, muss er sich innerhalb eines bestimmten Zeitfensters in die Gebärmutterschleimhaut einnisten. Dabei können wir ihm etwas behilflich sein, indem wir den Embryo mit Embryoglue, einer hyaluronsäurehaltigen Flüssigkeit umspülen. Die Hyaluronsäure kommt in allen Geweben als natürlicher Stoff vor. In der Gebärmutterschleimhaut verhält sie sich wie eine Brücke zwischen Embryo und Gebärmutterschleimhaut und vermittelt so die Einnistung. Diese Maßnahme führt zur Verbesserung der Schwangerschaftsrate und wird unmittelbar vor dem Transfer durchgeführt. Kosten, unabhängig von der Zahl der Embryonen: 100€
Kinderwunschzentrum Magdeburg · Dr. med E.Richter · Dr. med I.Nickel · Dr. med A.Heckert · Ulrichplatz 1 · 39104 Magdeburg           © Kinderwunschzentrum Magdeburg
Kinderwunschzentrum Magdeburg Tel +49 (0) 391 / 66 24 89 - 0 Fax +49 (0) 391 / 66 24 89 - 29 Ulrichplatz 1 ·  39104 Magdeburg Mail info@kiwumed.de
Wir machen Eltern!
       unsere Sprechzeiten Montag - Donnerstag   08:00 - 13:00 Uhr Montag / Mittwoch 14:00 - 18:00 Uhr Dienstag / Donnerstag 15:00 - 19:00 Uhr Freitag 08:00 - 14:00 Uhr
Kryokonservierung von überzähligen, befruchteten Eizellen (Vorkern- oder PN-Zellen)
Da wir ja bei bei der Stimulation für die IVF/ICSI bewußt mehrere Follikel heranreifen lassen, werden oft auch mehr Eizellen gewonnen und befruchtet, als benötigt werden. Was passiert also mit den überzähligen Eizellen? Diese müssen verworfen werden oder können auf Ihren Wunsch hin eingefroren werden. Diese überzähligen, kryokonservierten Zellen sind insbesondere nach einer erfolglosen Behandlung, bzw. bei dem Wunsch nach einem Geschwisterkind sehr nützlich.  Mit Hilfe dieses Verfahrens ist ein erneuter Behandlungszyklus ohne hormonelle Stimulation und ohne die Eizellentnahme unter Vollnarkose möglich. Ein derartiger Behandlungszyklus wird auch als Kryo-Zyklus bezeichnet. Mit diesen kryokonservierten Zellen haben Sie eine zusätzliche Chance, zudem können außerdem noch Kosten sparen.